Hammer-Druck über Hernandez

Doppel-Weltmeisterin Christina Hammer legte am Freitagabend in der RWE-Rhein-Ruhr-Sporthalle von Mülheim einen echten Hammer-Fight hin und verteidigte erfolgreich ihre WM-Titel. In zehn Runden deklassierte sie ihre Herausfordererin Yahaira Hernandez und schickte zweimal in den Ringstaub.

Doppel-Weltmeisterin Christina Hammer legte am Freitagabend in der RWE-Rhein-Ruhr-Sporthalle von Mülheim einen echten Hammer-Fight hin und verteidigte erfolgreich ihre WM-Titel. In zehn Runden deklassierte sie ihre Herausfordererin Yahaira Hernandez und schickte zweimal in den Ringstaub.

Die beiden Kontrahentinnen legten vom Gong zur 1. Runde an ein hohes Tempo vor. Titelverteidigerin Christina Hammer verschaffte sich gegen die Herausfordererin Yaharia Hernandez gleich zum Auftakt des Duells Respekt mit blitzschnellen Aktionen. Die Weltmeisterin agierte auf schnellen Füßen und setzte die Boxerin aus der Dominikanischen Republik beständig unter Druck. Das hohe Tempo der Titelverteidigerin bereitete Yahaira Hernandez große Schwierigkeiten. Ihre Fäuste fanden kaum ein Ziel. In der 4. Runde traf Christina Hammer mit einem rechten Hammer das Kinn ihrer Gegnerin und Ringrichter Andre van Grootenbruel musste die zu Boden gegangene Hernandez anzählen. Die Frau aus der Dominikanischen Republik rettete sich in die Pause und kam wieder in den Fight zurück. 

Die Weltmeisterin arbeitete weiter fleißig und nahm ihrer Gegnerin unter ihren Schlägen regelrecht die Luft. Hernandez fighte jedoch mutig weiter und traf dabei auch Christina Hammer mehrmals. Doch die Dortmunderin stürmte unbeirrt weiter mit Tempo und Druck auf ihre Gegner ein. In der 8. Runde verwarnte der Ringrichter Yahaira Hernandez nach dem sie mehrfach ihre Gegnerin unfair gehalten hatte. Gleich zu Beginn der 9. Runde schlug erneut ein Hammer der Weltmeisterin ein und Hernandez wurde zum zweiten Mal angezählt. In der 10. Runde erhielt Hernandez die zweite Verwarnung. Christina Hammer ließ sich von nichts beirren. Sie wollte einen K.o.-Sieg erzwingen. Doch Yaharia Hernandez rettete sich mit viel Mühe auch über die letzte Distanz.

O-Töne von der Pressekonferenz:

Christina Hammer: „Ich wollte mein K.o.-Versprechen einlösen. Das ist mir leider nicht gelungen. Aber es war ein guter Kampf und ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung.“

Yahaira Hernandez: „Ich war von der Schlaghärte von Christina Hammer echt überrascht. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich dachte, sie hätte Steine in den Handschuhen.“

Quelle: sesboxing.de
08.09.2012

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden